EU-Heimtierausweis fĂŒr den Urlaub mit dem Hund im Ausland

FĂŒr deinen Hund ist der EU-Heimtierausweis ein muss, wenn du vorhast im Urlaub mit ihm die Grenzen der EuropĂ€ischen Union zu passieren, bzw. erleichtert er deinem Vierbeiner die Einreise aus dem Ausland in ein Staat der EU. 

Der EU-Heimtierausweis kann von ermĂ€chtigten TierĂ€rzten ausgestellt werden. Er muss im Falle einer Einreise in ein Land, dem jeweiligen Hund zugewiesen können, dass heißt dein Hund muss deutlich mit dem Dokument ĂŒbereinstimmen. Zudem wurde vom Tierarzt der genaue Gesundheits- und Impfzustand, so dass dies mit den Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes abgeglichen werden können.

Warum die EinfĂŒhrung eines EU-Heimtierausweises?

Am 29.November 2014 trat eine neue Regelung fĂŒr den EU-Heimtierausweises in Kraft. Zum Einen will die EU damit der Ausbreitung des Tollwutviruses entgegenwirken und nicht geimpfte Tiere von vorne herein ausfindig machen, um eine mögliche Verbreitung zu stoppen. Zum Anderen möchte man durch die Ausstellung des EU-Heimtierausweises und der damit verbundenen Registrierung (durch Chip oder Tatoowierung) den illegalen Handel mit Heimtieren (Hund, Katze, Frettchen) stoppen.

Dazu benötigst du einen EU-Heimtierausweis

Möchtest du mit deinem Hund die Grenze passieren oder in ein anderes europĂ€isches Land reisen? Dann ist fĂŒr dich der EU-Heimtierausweis obligatorisch. Genau das Gleiche gilt fĂŒr die Einreise aus dem nichteuropĂ€ischen Ausland. Seit 2004 herrscht fĂŒr Heimtiere eine sogenannte Ausweispflicht. Der Ausweis stellt die BesitzerverhĂ€ltnisse und den gesundheitlichen Zustand deines Hundes fest.

Was steht im EU-Heimtierausweis?

Der EU-Heimtierausweis besteht aus 6 Teilen:

1. Angaben zum Besitzer

Hier wirst du als Besitzer und ggf. die Vorbesitzer mit Name, Adresse, Telefonnummer (freiwillig) und der Unterschrift dokumentiert.

2. Beschreibung der Tieres

Es werden Name und wesentliche Merkmale deines Hundes aufgezeichnet. Ein Foto des Hundes darfst du freiwillig dem Dokument beifĂŒgen.

3. Kennzeichnung des Tieres

Die Eintragung von Nummer des Transponders, Datum der Implantation oder letzte Ablesung, sowie die Stelle der Implantierung an deinem Hund sind hier auffindbar. Im Falle der Tatoowierung, werden hier Nummer und Körperstelle verzeichnet.

4. Ausstellung des Ausweises

Hier befinden sich die Angaben ĂŒber deinen Tierarzt, der das jeweilige Dokument ausgestellt hat. Abschließend wird die Seite durch ein Stempel und die Unterschrift des jeweiligen Arztes gĂŒltig gemacht.

5. Tollwutimpfung

Der genaue Hersteller des Tollwutimpfstoffes wird durch einen Aufkleber auf dieser Seite gekennzeichnet. Dein Tierarzt verweist besonders bei der Erstimpfung ab wann der Impfstoff seine Wirkung hat. Durch die Angabe der GĂŒltigkeit des Impfstoffes verweist der Tierarzt darauf, wann eine Wiederholungsimpfung bei deinem Hund ansteht.

6.  Sonstige Impfungen

Hier trÀgt der Tierarzt weitere Impfstoffe ein

 

Die ISO-Nummer (Nummer des Transponder) des Hundes und die Angaben des Besitzers werden fĂŒr mindestens 3 Jahre in der Datenbank des jeweiligen Arztes aufgehoben.

Vor jeder neuen Eintragung ist es die Pflicht des Tierarztes die Übereinstimmung von Hund und Dokument ĂŒber die Kennzeichnung (Transponder oder Tatoowierung) zu ĂŒberprĂŒfen 

Wie kommst du an den EU-Heimtierausweis?

Der EU-Heimtierausweis wird einzig und allein von ermĂ€chtigten TierĂ€rzten (in Deutschland zĂ€hlt so gut wie jeder dazu) ausgestellt. Dies erfolgt unabhĂ€ngig davon, ob Wohnort der Hundebesitzers und Aufenthaltsort des Hundes sich unterscheiden. Einen EU-Heimtierausweis bekommt dein Hund nur, wenn alle nötigen Impfungen und die Grunduntersuchung abschlossen sind. Jeder Tierarzt ist mit der ErfĂŒllung der Vorkehrungen vertraut und stellt den EU-Heimtierausweis erst aus, wenn er alle Vorkehrungen getroffen hat.

Was kostet dich der EU-Heimtierausweis?

Die kosten fĂŒr den EU-Heimtierauweis hĂ€ngt vom Umfang der Untersuchung zur Ausstellung ab. Der Preis richtet sich dabei an die GebĂŒhrenordnung fĂŒr TierĂ€rzte. Die Untersuchung kann folgendes enthalten:

  • Ablesen des Transponders (Microchip)
  • Impfbescheinigung
  • Umtragen der Informationen aus dem alten Impfpass
  • Implantieren des Transponders
  • Allgemeinuntersuchung
  • Impfung von Tollwut
  • Impfstoff
  • Mehrwertsteuern

Was passiert ohne EU-Heimtierausweis?

Vom Reisen ohne EU-Heimtierausweis wird abgeraten. Zwar werden selten bei einem GrenzĂŒbergang ins europĂ€ische Ausland die Papiere verlang, jedoch kann es in einigen FĂ€llen dazu kommen. Das Ausmaß der Konsequenzen ist immer abhĂ€ngig vom jeweiligen Reiseland. Es kann dazu fĂŒhren, dass ihr nicht die Grenze passieren dĂŒrft und eine fĂŒr dich kostenpflichtige RĂŒckfĂŒhrung deines Hundes ansteht. Es könnte eine kostenpflichtige QuarantĂ€ne fĂŒr deinen Hund erfolgen ( Dauer: 6 Wochen; Kostenpunkt in Deutschland: ca. 3000€). In selteneren FĂ€llen wird die Tötung des Tieres angeordnet. Daher nimm bitte das Ausstellen und MitfĂŒhren des EU-Heimtierausweises nicht auf die leichte Schulter, dein Vierbeiner wird es dir in allen FĂ€llen danken.

Der EU-Heimtierausweis ist nicht alles

FĂŒr manche LĂ€nder ist der EU-Heimtierausweis nicht alles und man benötigt noch andere Nachweise, die du in der Planungszeit deines Urlaubs mit einbeziehen solltest. Dies wird deinem Hund die Einreise zu erleichtern. In KĂŒrze wirst du bei uns eine Vorbereitungscheckliste und Einreisebestimmungen verschiedener EU-LĂ€nder finden.

Kurz und Knapp

  • Der EU-Heimtierausweis muss bei jedem GrenzĂŒbertritt innerhalb der EU mitgefĂŒhrt werden
  • Ausschließlich TierĂ€rzte sind bevollmĂ€chtigt den EU-Heimtierausweis auszustellen
  • Mit der EinfĂŒhrung des EU-Heimtierausweises soll illegaler Handel mit Jungtieren und die Ausbreitung von Tollwut entgegengewirkt werden
  • Hunde mĂŒssen durch Transponder oder TĂ€towierung gekennzeichnet werden und gegen Tollwut geimpft sein
  • Das EinfĂŒhren von Hunden in die EU erfordert einen ausgestellten EU-Heimtierausweis mit Tollwutimpfung
  • Vor Änderung oder Neuausstellung des Dokumentes muss die Übereinstimmung von Dokument und Tier ĂŒberprĂŒft werden
  • Ausgestellte Heimtierausweise vor dem 29.November 2014 sind weiterhin gĂŒltig
  • Die Kosten des Dokuments richtet sich nach der GebĂŒhrenverordnung fĂŒr TierĂ€rzte, der Preis richtet sich aber nach dem Umfang der Untersuchung
  • Der GrenzĂŒbergang ohne EU-Heimtierausweis kann unangenehme Folgen fĂŒr das Tier haben
  • Einige EU-LĂ€nder fordern mehr als nur das mitfĂŒhren des EU-Heimtierausweises